Thrombose und Pille

Die Pille kann Auslöser einer Thrombose sein, muss aber nicht. Klar scheint der Zusammenhang, wenn die Thrombose im ersten Jahr der Pillen-Einnahme auftritt. Bekommt eine Frau, die schon seit vielen Jahren die Pille ohne Komplikationen einnimmt, eine Thrombose, ist der Zusammenhang weniger schlüssig, ab dem vierten Jahr der Pilleneinnahme ist er unwahrscheinlich.

Sicher verhüten bei Einnahme von Gerinnungshemmern

Unter einer Behandlung mit Gerinnungshemmern sollte man unbedingt sicher verhüten. Denn die gerinnungshemmenden Medikamente können in seltenen Fällen Missbildungen beim Kind verursachen. Deshalb sollten Sie in dieser Zeit nicht schwanger werden und die Pille ist nach wie vor die sicherste Verhütungsmethode. Das damit verbundene Thromboserisiko wird durch die Gerinnungshemmung vollständig ausgeglichen.